Aktuelle Filme

Millionen (Bluray)
millionen
Deutschland 2013, 84 Minuten, Regie: Fabian Möhrke, Darsteller: Andreas Döhler, Carola Sigg, Levin Henning.

Torsten, Ende Dreißig hat sich nichts versprochen von seinem Lottoabonnement. Er hat es geschenkt bekommen von seinen lottobegeisterten Kollegen. Der guten Stimmung willen, spielt er das Spiel mit. Was er mit einem Millionengewinn anfangen soll, muss er sich schließlich fragen, als ausgerechnet sein Los den Jackpot knackt. Und er muss feststellen, dass er der einzige ist, der auf diese Frage keine Antwort hat. Seine Frau Susanne weiß, was sie mit dem neuen Reichtum anfangen soll. Auch sei Sohn Lutz plant schon für die Zukunft… Die Druckwelle dieser Lottobombe reißt Torstens geordnete Welt in Stücke und lässt ihn mit der Frage zurück, wer er eigentlich ist.

Umsonst (Bluray) am Do., 17.7 um 19h30 in Anwesenheit des Regisseurs.Umsonst
Deutschland 2014, 93 Minuten, Regie: Stephan Geene, Darsteller: Ceci Schmitz-Chuh, Seyneb Saleh, Viviane Bartsch.

Aziza (Ceci Schmitz-Chuh) hat in Berlin-Kreuzberg plötzlich einen neuen Mitbewohner: den Mittzwanziger Zach (Elliott McKee). Azizas Mutter (Viviane Bartsch) hatte das Zimmer neu vermietet, weil die Tochter ursprünglich in Portugal ein Praktikum machen wollte. Doch der Plan ist geplatzt, das Berliner Leben nun ziemlich eng – zumal der neue Wohnpartner nicht weiß, wie lange er bleiben wird. Und Aziza hat noch ein weiteres Problem: Sie fühlt sich in Kreuzberg einfach nicht mehr richtig wohl. Die vielen hippen Menschen um sie herum, die alle nach Auszeit suchen, befremden die junge Frau. Zumal auch ihr Verhältnis zur Mutter wenig stetig ist, bestimmt vom Wechsel aus Eintracht und Streit. Als Aziza dann Blanche (Seyneb Saleh) trifft, ist das der Beginn eines destruktiven Lebensstils. Ein Auto brennt und die Mutter weiß nicht mehr, was mit ihrer Tochter los ist…

Papa Gold (Bluray)papagold
Deutschland 2012, 77 Minuten, Regie: Tom Lass, Darsteller: Tom Lass, Peter Trabner, Lore Richter.

Denny lebt in Berlin, säuft und tanzt die Nächte durch und schläft mit einem Mädchen  nach dem anderen. Denny hat eine Mutter. Diese Mutter hat einen neuen Mann: Frank. Mit ihm zusammen hat sie ein neues Baby. Denny spricht seit 10 Jahren nicht mehr mit seiner Mutter. Frank will das jetzt ändern. Er fährt nach Berlin. Wer wird zuerst erwachsen?

Die Liebe und Viktor (Bluray) am Samstag, 19.7 um 22h Open Air in Anwesenheit des Regisseurs.Die Liebe und Viktor
Deutschland 2012, 93 Minuten, Regie: Patrick Banush, Darsteller: Hendrik von Bültzingslöwen, Rolf Zacher, Samuel Finzi.

Was ist nur mit Viktor los? Seit der große, dünne, leicht depressive Viktor im Baumarkt kurz in Ohnmacht gefallen ist, ist er nicht mehr derselbe. Er gibt seine chaotische, kleine Bude auf, zieht zurück zu seiner anstrengenden Mutter und flüchtet sich in wirre Theorien. Die besagen: es gibt keine Liebe. Alles nur ein böser chemikalischer Scherz, den sich das Leben und die Evolution mit uns erlauben. Verständlich, dass seine Mutter  ihn bald hinausschmeisst. Und wo kommt man notfalls unter? Beim besten alten Kumpel aus der Jugend. Nur, dass Viktor sich schon seit einer halben Ewigkeit nicht mehr bei ihm gemeldet hat! Nämlich bei Otto, dem Gegenteil von Viktor.

Mittsommernachtstango (35mm)mittsommernacht
Deutschland 2014, 82 Minuten, Regie: Viviane Blumenschein.

Leidenschaft, Gefühl und Sehnsucht – der Tango verbindet Generationen von heißblütigen Tänzern und Musikern. Nicht nur in Argentinien und Uruguay, sondern auch in Finnland. Dem Land der Saunen, Seen und schweigsamen Menschen. Und der Heimat des Tangos, behauptet zumindest der berühmte finnische Regisseur Aki Kaurismäki. In  MITTSOMMERNACHTSTANGO begleitet Regisseurin Viviane Blumenschein die drei temperamentvollen, argentinischen Tango-Musiker Chino Laborde, Diego Kvitko und Pablo Greco auf ihrem Road Trip durch Finnland, auf der Suche nach den wahren Ursprüngen des Tangos. Während sie fahrbaren Ein-Mann-Saunen, endlosen Wäldern und vollen Tango-Tanzböden begegnen, entdecken die Musiker in lauen Mittsommernächten den Charme der finnischen Tango-Interpretation. Auf ihrer Reise treffen sie die finnischen Größen des Tangos, von Reijo Taipale, Sanna Pietiäinen bis M. A. Numminen und lassen ihre Skepsis beim gemeinsamen Musikmachen mehr und mehr verfliegen. MITTSOMMERNACHTSTANGO ist eine humorvolle Hommage an den Tango, mit liebevollem Blick auf die Sprache der Musik, deren Melancholie unabhängig von Kultur und Herkunft verbindet.